Haptik: Begriffsklärung

 

HAPTIK: Ein Begriff, der zwar in aller Munde ist, aber trotzdem nicht von jedem verstanden wird.

Im Duden steht: „Hap|tik, die; (griech.): [Lehre vom Tastsinn]; hap|tisch“.

Landläufig wird ‚Haptik‘ jedoch im Sinn von „haptischer Eindruck“ verwendet: Dass Dinge beim Anfassen eine Empfindung auslösen.

Wenn diese Empfindung keine beliebige ist sondern vielmehr eine, die voraussagbar hervorgerufen werden kann, kommen wir zu dem, was wir unter haptischer Kommunikation verstehen.

 

letters-56834

 

 

Und dies ist ein Thema von übergeordneter Bedeutung.

Denn parallel zu dem einen großen weltweiten Trend, dem digital/virtuellen also, wächst stürmisch ein anderer. Ein haptischer Markt, wie wir ihn nennen. Der die bestehende Sehnsucht nach realer Kommunikation und realen Produkten zum Inhalt hat. In dem Gestaltung nach haptischen Kriterien und die Entwicklung von gehirn- und gefühlsgerechten Materialien Vorrang hat.

 

In diesem haptischen Markt gibt es Teilmärkte, wie z. B. einen textilen haptischen Markt oder einen haptischen Kunststoff-Markt. Dies sorgt dafür, dass in etablierten Branchen andere Spielregeln Einzug halten. In besonderem Maß gilt dies für den bisherigen „Druck- und Papiermarkt“, der sich zum haptischen Markt reale Kommunikation wandelt.